MIT DEM STAUFER-EXPRESS AUF ERKUNDUNGSTOUR

Symbol für Veranstaltungen
Hohenstaufen, Göppingen
Veranstaltung
Termin: Samstag, 21.09.2019, 14:00
Dauer: circa 3 Stunden

Große Geschichte in traumhafter Natur erleben - das kann man im Stauferland auch vom Bus aus mit Begleitung einer Gästeführerin der Schwäbischen Landpartie. Zeugnisse aus stauferischer Zeit gibt es rund um den Göppinger Hausberg dem Hohenstaufen viele. Wir reihen sie auf wie auf eine Perlenschnur: Kirchen, Klöster, Burgruinen und Stadttürme. Fahren Sie mit uns auf landschaftlich schönen, vielleicht für manche auch unbekannten Strecken rund um die drei Kaiserberge. Es gibt nur einen kurzen Ausstieg am schönen Marktplatz von Schwäbisch Gmünd. 
 
An jedem dritten Samstag im Monat wird ein kleiner Reisebus, ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten eines luxuriösen 50-Mann-Busses, Einheimische und Besucher des Stauferlands auf eine Erkundungsfahrt durch das Land der Könige und Kaiser mitnehmen.

Der „Staufer-Express“ wird an zahlreichen Stationen im Stauferland vorbei fahren:
Göppingen - Burgruine Staufeneck - Schloss Ramsberg - Schloss Weißenstein - Degenfeld (Furtlespass) - Schwäbisch Gmünd (kurzer Halt) - Kloster Lorch - Reinhold Maier-Turm - Wäscherschloss - Aasrücken - Hohenstaufen

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Samstag, 21. September 2019 | 14:00 Uhr
Samstag, 26. Oktober 2019 | 14:00 Uhr

Adresse

Hohenstaufen
73033 Göppingen

Information und Anmeldung

iPunkt im Rathaus
Hauptstraße 1
73033 Göppingen
Telefon +49(0)71 61. 6 50 44 44
Telefax +49(0)71 61. 6 50 44 09
ipunkt@goeppingen.de
www.erlebe-dein-goeppingen.de

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.